Geldspenden und Paten gesucht    

                                  Pinu`u                                                       

                                                                                    Indianisch:  " Ich bin Ich "    

                               geboren 5. März 2013, ist blind und hat epileptische Anfälle + neurologische Ausfälle

Übersicht Webseite

AKTUELLES

Home

Wir stellen uns vor

BILDERGALERIE  

Tiere die ein Zuhause suchen

Wie Sie helfen können 

Geschichten von Tieren

Tierschutz international

Tierschutzaktionen

Tierschutz-Reiseberichte

Interessantes 

rund um Tiere

Tod eines Haustieres   

In GEDENKEN

Handwerkstübli/Shop

Weitere Links

Kontakt

Unser Verein

Impressum

     Sachspenden die wir für Pinu brauchen können       Spendenaufruf für eine  MRT  Diagnostik   aktualisiert

 

Patin für Pinu`u :  Melanie Tejedor - Rossi , vielen Dank :-)

 

 

August 2016

 

Pinu`u  geht es sehr gut :-)   

Wir haben einen guten Rythmus von Ruhe und Aktivität gefunden, 

wir begrenzen die Zeiten in denen Pinu`u  mit anderen Hunden zusammen im Garten ist 

und geben ihr immer wieder Ruhezeiten in denen sie dann auch schläft oder vor sich hindöst. 

Der "ehemalige" Welpenauslauf dient jetzt Pinu`u als Ruheoase.

Wir merken das es ihr gut tut.  

Pinu`u  ist sehr ausgeglichen und gut drauf.

 

 

 

Pinu`u  im April, kuscheln mit Kimi und Smarty 

 

 

 

 

 

 

 

 

Januar 2016

 

Pinu`u  und  Kimi

 

 

Pinu`u  geht es sehr gut, sie ist recht ausgeglichen und gut drauf.

Sie hatte im November eine Woche in der es ihr nicht gut ging,

da hatte sie an zwei Tagen mehrere Epianfälle.

Doch abgesehen von dieser einen Woche hatte sie etwa 10 Monate

keine Anfälle mehr :-)  

Sie hat ihr Ticks, ihre Blindheit (die kaum mehr jemand bemerkt)

 und neurologischen Auffälligkeiten, aber sie kann sich damit so gut zurechtfinden

das wir es immer wieder bewundern wie sie das macht.

Sie rennt und spielt und kuschelt und klaut den anderen alles was essbar ist :-)

 

 

Dezember 2015

 

Pinu`u  geniesst die Dezembersonne, sie ist sehr gerne draussen

 

 

Nachdem Sina ausgezogen ist, teilt Pinu`u  das Bettchen mit Shanaya

 

 

 

 

oder Tommy 

 

 

oder wer da ist und hinhält  :-)

 

 

 

 

 

 

November 2015

 

Tja inzwischen sind die "Kleinen"  grösser als Pinu`u , was sie nicht

daran hindert, sich weiterhin unters Jungvolk zu mischen.

Was Pinu`u  schnell begriffen hat, die Kleinen sind immer hungrig und wissen

jederzeit wo es was zu futtern gibt und da ist Pinu`u immer gern dabei :-)

 

 

 

September 2015

 

Für`s  kuscheln ist Pinu`u  immer zu haben und findet auch immer liebevolle

Gesellschaft 

 

 

                     Sina    und   Pinu`u

 

 

 

August 2015

 

Pinu`u  geht es richtig gut, sie hat fast 6 Monate keinen Epianfall mehr gehabt

 

und ist recht ausgeglichen.

 

 

Sie findet mit all den anderen Hunden die schattigsten Plätze

 

an den heissen Tagen und ist gerne einfach dabei

 

 

Unsere Befürchtung das die Welpen für Pinu`u  zu stressig sein könnten hat sich

total erübrigt, im Gegenteil, sie mischt sich mitten unter sie, als wüsste sie

das sie da farblich voll dazugehört :-)

 

 

noch ist Pinu`u  etwas Grösser.... noch...

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2015

 

Pinu`u  geht es sehr gut, sie hat schon mehrere Wochen keinen Epianfall gehabt

 

und sie ist zur Zeit so ausgeglichen wie lange nicht mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2015

 

Pinu`u  voller Energie und gut drauf :-)

 

 

                          Attackeeeee.......

 

 

                             auf   ihn  ...

 

 

                          mit  Gebrüll .....

 

 

 

 

 

 

 

 

 willst Du auch mal spielen  ??? 

 

 

.... bitteeeee  !!!....

 

 

 

  hier noch jemand in Spiellaune ???

 

 

 

 Na dann mach ich halt mal  Pause..... 

 

 

 

5. März 2015

 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Pinu`u  !!!

Heute wirst Du 2 Jahre alt :-))  wer hätte das gedacht.....

 

Hey gibst du mir ein Geburtstagsbussi  ???

 

 

.....ich warteeee......

 

 

 

Hoppla, da steht wer....

 

 

Gibst du mir ein Geburtstagsbussi  ???

 

 

 bäh...diese Bussis werden total überschätzt....

 

 

... ich hol mir lieber ein Leckerli....

 

 

Pinu`u  geht es zur Zeit recht gut, sie ist stabil und hatte seit 3 Wochen keine Anfall mehr.

Sie ist wieder etwas ausgeglichener und geniesst wie die anderen Hunde, die Sonne.

 

 

 

 

Januar 2015

 

Pinu`u  hat das Jahr recht gut angefangen, es geht ihr soweit gut,

sie hat jedoch immer wieder Schwankungen, mal fast überaktiv,

dann wieder eher unsicher und weniger gut orientiert.

Epianfälle hat sie etwa 1 x wöchentlich.

Wir legen täglich mehr "Ruhezeiten" für sie ein, in denen sie dann auch

meistens schläft.

 

Der Schnee hat ihr sehr gefallen :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

November  2014

 

Pinu`u  hatte einen guten Sommer, sie hat sich weiterhin gut entwickelt, 

viele neue Hundefreunde gewonnen, viel gespielt, gekuschelt und   

sie ist sehr selbständig geworden.

 

 

 

 

Viele Menschen die sie kennenlernen glauben es kaum

das Pinu`u  so behindert ist.

Manche glauben nicht mal das sie blind ist, weil sie so

zielsicher durch die Gegend rennt, immer überall dabei und

mittendrin ist und einem um die Füsse tanzt wenn sie einen

begrüsst. Sie beeindruckt uns alle mit ihrer Lebensfreude

und ihrem Temperament.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor einigen Wochen hatte sie Probleme in der Hüfte,

wir mussten sie röntgen lassen und es wurde festgestellt

das Pinu`u  noch einige Stellen in den Extremitäten hat

die noch nicht so zusammengewachsen sind wie es in ihrem

Alter normal wäre und die Hüfte ist einseitig etwas instabil.

Aktuell besteht kein Handlungsbedarf, sie braucht einfach länger

bis sie voll "ausgewachsen" ist. Vielleicht wird die Hüfte noch

stabiler, vielleicht bleibt es aber auch so, das der Hüftknochen

nicht ganz fest in der Pfanne sitzt.

 

 

 

Ihre Epilepsie ist nach wie vor in verschiedenen Formen symptomatisch.

Sie hat zur Zeit etwa 1 x wöchentlich einen grossen Epianfall

und zeitweise fokale Anfälle, die jedoch weniger stark sind

als im ersten halben Jahr.

Wir sind weiterhin daran sie so gut wie möglich mit Medikamenten und

Homöopathie einzustellen

und versuchen das was wir bisher herausgefunden haben

was Anfälle auslöst, zu vermeiden bzw. zu beschränken.

Bei ihr ist es nicht so einfach, da sie sehr viele Bereiche hat die

"gestört" sind, wenn man das mal so nennen darf.

Wenn man sie jedoch insgesamt erlebt, glaubt man kaum

was diese kleine Hundedame alles so tapfer trägt.

 

 

 

 

 

Juni 2014

 

Pinu`u  geniesst  den  Sommer 

 

 

 

 

 

 

mjammi  Joghurt,  das  liebt  sie !  naja eigentlich liebt sie alles was essbar ist  :-)

 

 

Inzwischen hört sie schon wenn ein Joghurtbecher geöffnet wird

 

und stellt sich nebendran und wartet, bis es etwas gibt  :-) 

 

 

 

 

Siesta mit Balli und Brava

 

 

 

 

wo etwas los ist, da ist Pinu`u  dabei

 

 

 

" ich höre das da etwas geknabbert wird....."  Futter  ??!!!!!  ???!!!

 

 

"was hast du denn da  ???  ...."

 

 

 

"wenn ich mich gaaanz  lang mache komm ich vielleicht ran...."

 

 

 

und Lieblingsplätzchen Sofa wird mit Selena geteilt

 

 

 

 

 

 

April 2014

 

 

 

 

Pinu`u  hat sich wirklich schnell und sehr gut von der OP  erholt.

 

Sie ist aufgestellt und fit, findet sich wirklich überall gut zurecht und findet überall

 

ein Plätzchen auf dem sie sich wohl fühlt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt kein Hinderniss mehr, wo Pinu`u hoch will, kommt sie hin

 

 

Pinu`u  liebt alles was essbar ist :-)

 

und mit einem Kauknochen macht man ihr die grösste Freude

 

 

 

Sind die Hunde draussen ist sie immer mit dabei 

 

 

Kommt Besuch, ist sie vorne dabei um ihr Begrüssungsritual auszuleben

 

zuerst wird die Lage eingeschätzt

 

 

dann wird abgetastet....

 

 

und zuletzt wird probiert ob es was essbares ist ....

 

 

überall wo etwas los ist, ist Pinu`u  dabei 

 

 

sie findet unter grossen Hunden immer wieder Freunde

 

 

 

 

 

 

 

 

und  sie  hat  schnell  raus  wer  sich  was  gefallen  lässt  .....

 

 

Nachts liegt sie am liebsten bei Selena

 

 

 

 

März 2014

 

Nachdem Pinu`u  das 3. Mal kurz hintereinander läufig wurde

und aufgrund der hormonellen Kapriolen auch wieder öfter Epianfälle hatte,

entschieden wir uns Pinu`u kastrieren zu lassen.

 

Wir berieten uns mit verschiedenen Tierärzten und wählten die für Pinu`u

sicherste Narkose und am wenigsten belastende Art der Kastration, die möglich ist.

Am 20. März wurde Pinu`u operiert und es war auch gleich danach klar,

das es richtig war. Pinu`u  hatte massiv veränderte Eierstöcke und Gebärmutter.

 

Pinu`u  überstand die OP ohne Probleme, kam gut aus der Narkose

und war schnell wieder fit. Wir staunten sehr darüber, wie sie das packte.

 

Da die OP relativ kurzfristig angesetzt war, kam Brigitt mit der Nähmaschine

und es wurden schnell Bodies passend genäht, damit Pinu`u  keinen Kragen

anziehen muss.

Das an-und ausziehen war etwas anstrengend, da Pinu`u ja ein absoluter Zappel ist,

wenn man etwas an ihr machen möchte, aber wenn sie erstmal angezogen war,

schien sie sich darin richtig wohl zu fühlen :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pinu`u  geniesst mit den anderen Hunden die Sonne

 

 

 

 

 

 

5. März 2014

 

Happy Birthday Pinu`u  !!!

 

 

Wer hätte damit gerechnet ??  Jetzt ist die "Kleine" ein Jahr alt und es geht ihr so gut.

 

Sie ist voller Lebensfreude, aufgestellt, interessiert, mitten im Leben in einer Hundegruppe,

sie gehört dazu, wird aufgenommen, akzeptiert und inzwischen auch angenommen wie sie ist.

Die Hunde können Pinu`u  inzwischen  gut einschätzen und haben einen tollen Umgang mit ihr.

 

             hin und wieder hat sie auch neue Freunde in ihrer Grösse :-) 

 

 

 

 

meist sind sie aber etwas grösser ..........

 

Pinu`u  macht Siesta in ihrem Bettli in der Sonne und alle Hunde kommen

bei ihr vorbei und lassen sie am Leben um sie herum teilhaben......

 

 

 

 

 

 

Pinu`u  erlebt  Sicherheit

 

 immer wieder wird nach ihr geschaut, wird sie abgeschnuppert, angestupst oder

die Hunde legen sich in ihre Nähe

 

                     Brava nimmt sich Pinu`u  an 

 

 

                  

 

 

Selena kommt vorbei um zu schnüffeln, ob alles o.k. ist

 

 

Yoshi  schaut auch kurz vorbei

 

 

und sie ist geborgen

 

              ob ich mich da auch noch dazulegen kann ????

 

 

         ich bin auch gaaaanz  vorsichtig...... 

 

 

             habs gleich........ 

 

 

                Ein Moment der mich fast zum Weinen bringt 

 

                 Pinu`u  eingekuschelt wie bei Mami und Papi   

                       

 

so schlafen die 3 einige Stunden.

 

 

 

Februar 2014

 

Pinu`u  ist doch wirklich ein kleines Überraschungspaket,

nachdem sie "endlich" ihre Läufigkeit vorbei hatte, war sie kaum 2 Wochen später wieder läufig !

Durch die Hormonveränderung in dieser Zeit, hatte sie am Anfang und am Ende

der Läufigkeiten wieder Epianfälle.

Nun hoffen wir das es überstanden ist.

Abgesehen von diesen 4 Anfällen die sie in den letzten  2 Monaten hatte, ging es ihr sehr gut.

Sie war sehr ausgeglichen, aufgestellt, gut drauf,

 Freude an anderen Hunden, an Futter und daran den Garten zu erkunden.

UND  !! sie hat inzwischen gelernt die Nächte durchzuschlafen,

worüber wir ihr sehr dankbar sind  :-) 

 

 

 

Pinu`s  neuer Freund ist ein  "bissl"  gross,......

 

 

was sie jedoch nicht daran hindert sich an ihn zu hängen

 

 

und ihm den Garten zu zeigen ....

 

 

 

 

 

13. Dezember 2013 

 

 

Pinu´u  ist jetzt 9 Monate alt, seit 4 Tagen ist sie läufig, jetzt wird die "Kleine"

eine Lady  !!!

In den ersten zwei Tagen war sie etwas verändert, hatte wieder mehr Koordinations-

störungen wenn sie sich bewegte, ihr Körper war zeitweise angespannt

 und sie liess sich nicht gerne anfassen.

Doch das ist wieder vorbei und Pinu`u  geht es gut.

Sie hatte seit July keine Anfälle mehr und ist stabil.

 

 

Sie ist aufgestellt, interessiert an allem, neugierig und bewegt sich nun in unseren

Wohnbereichen und Garten, ohne Probleme, sie stösst kaum mehr irgendwo an,

Menschen die sie sehen und nicht wissen das sie blind ist, können es fast nicht glauben.

 

Pinu`u  läuft oder rennt so geschickt hinter einem her, das sie den Anschluss nicht mehr verliert.

Wenn sie mal selbständig in Garten oder Wohung unterwegs ist und auf Schnüffeltour geht,

findet sie immer wieder dahin wo sie hin will.

Aufeinmal steht sie wieder neben einem und stupst am Bein.

 

Sie ist gerne mit den anderen Hunden im Garten unterwegs, überall dabei

 und immer mittendrin......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pinu`u  kommt nun auch von sich aus zur Ruhe, sie sucht sich immer wieder Ruheplätze

und legt sich hin, auch wenn die anderen Hunde noch spielen oder draussen sind.

Sie überdreht nicht mehr und kann sich ganz gut zurückziehen. Das macht sie super.

 

Aktueller Lieblings-Schlaf-Platz ist neben Selena ! 

 

 

Gut Nacht, ich mach jetzt ein Nickerchen

 

 

 

 

09. November 2013  

 

 

 

 

 

Pinu`u  geht es sehr gut, sie ist aufgeweckt, fit, voller Lebensfreude und neugierig.

Sie hat keine Anfälle mehr gehabt und ist sehr ausgeglichen.

Mit anderen Hunden lernt sie Unterschiede zu machen, sie merkt schnell, bei wem sie Distanz

einhalten muss und wer gutmütig genug ist, sich von ihr anspringen und anknabbern zu lassen.

Sie spielt und rennt gern.

 

 

 

 

Ob Hund oder Katze, alle werden zum Spielen aufgefordert

 

 

 

 

 

 

Mit Sonya`s  Katzen versteht sie sich prima, sie spielen viel zusammen und manchmal

legen sich die Katzen auch zu Pinu`u  ins  Bettchen

 

 

Pinu`u  findet auch immer wieder Ruheplätze die sie aufsucht und ein Nickerchen macht,

wie hier auf  Sonya`s  Balkon

 

 

 

 

 

 

 

06. Oktober 2013 

 

Pinu`u  geht es so gut wie noch nie !!

 

 

 

Sie hat seit 10 Wochen keinen Epianfall mehr gehabt,

keine Koordinationsstörungen oder sonstige Auffälligkeiten.

Sie ist recht stabil und ausgeglichen.

Auch wenn sie mit den anderen Hunden spielt

oder sich über etwas freut, kann sie es geniessen

ohne das sie dabei überreizt ist wie vor einigen Monaten. 

 

Nun wäre der nächste Schritt die Medikamente so anzupassen,

das sie so wenig wie möglich - und so viel wie nötig hat.

Einzelne Medi`s  sollten nun reduziert und das Antiepileptika angepasst werden.

 

Da sich Pinu`u  so gut entwickelt, stehen wir nun vor der Situation,

genauere Abklärungen zu machen, um die Ursache ihrer Erkrankung

zu finden und gezielter behandeln zu können. 

Wir haben mit mehreren Tierärzten gesprochen und verschiedene Untersuchungen

abgewägt. Doch jede einzelne Untersuchung, gibt nur über eine bestimmte Ursache

Auskunft, was je nach Befund, nicht weiterhilft.

Für  eine klare Diagnostik braucht es ein MRT  ( Magnet Resonanz Tomographie ),

damit kann ein deutliches Bild ihres Gehirnes und Rückenmarkes gemacht werden.

Bisher war diese Überlegung nicht im Vordergrund, da wir nicht wussten,

ob Pinu`u  überlebt, so schlecht wie es ihr ging,

andererseits war die Frage, ob sie sich stabilisieren und entwickeln kann,

 das eine so teure Untersuchung gerechtfertigt wäre.

Die Entwicklung die Pinu`u  gemacht hat, die Verbesserung die eintrat und

die weiteren Schritte die nötig sind, haben nun mehrere Tierärzte die wir

zu Pinu`u  befragt haben,  zu derselben Ansicht gebracht:

Ein  MRT  ist die einzige aussagekräftige Untersuchung die für Pinu`u

zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll und auch angebracht ist.

    

Wir haben mit verschiedenen Tierkliniken Kontakt aufgenommen und uns informiert.

Es gibt nicht allzuviele Kliniken in erreichbarer Nähe, die ein solch teures Gerät haben.

Die Kosten für diese Untersuchung liegen etwa bei 1000  -  1500,-  Euro

genaue Angaben machen die Tierkliniken nicht, da die Preise davon abhängen,

wieviele Bilder gemacht werden müssen, wieviel Kontrastmittel / Narkosemittel benötigt wird usw.

 

Bei einem solchen Betrag können wir die Untersuchung erst machen lassen,

wenn wir genug Geld dafür haben.

Deshalb machen wir einen Spendenaufruf und bitten darum,

diese Untersuchung für Pinu`u  zu ermöglichen. 

 

Hier zum Spendenaufruf  

 

Wer sich fragt, ob das sinnvoll ist, darf gerne zu einem Besuch kommen

und Pinu`u  kennenlernen. Eine Begegnung mit ihr ändert Vieles........ 

 

 

 

 

 

September 2013 

 

Pinu`u saust durch den Garten als ob sie sehen könnte,

sie orientiert sich nun sehr gut mit ihrer Nase, ihrem Gehör oder

läuft neben unseren Beinen oder neben den Hunden mit.

Wir staunen über ihre Fähigkeiten und darüber wie aufgeweckt

und freudig sie ist.

 

Sie geniesst, sie spielt und sie wärmt sich in der Sonne......... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pinu`u  in "ihrem kleinen Garten"   ihr  sicherer Bereich

 

 

 

 

 

 

 

            He Brava, sag mal weisst du wie man hier raus kommt  ??? 

 

 

 

                   ich finde das schon noch raus.......

 

 

 

Da wir versuchten unsere Wohnungen Pinu`u  gerecht umzugestalten,

war alles ziemlich verbarrikadiert, eingegrenzt und gepolstert.

Für Pinu`u hatte es sich bewährt, für uns Menschen ist es sehr

unpraktisch und hinderlich. So z.B. sieht es aus.....

 

 

 

So sieht es vor den Möbeln aus....... 

 

 

 

Vor allem nachts musste Pinu`u  räumlich begrenzt werden,

damit sie zur Ruhe kommen konnte.

Es durfte nicht zu klein und nicht zu gross sein.

So haben wir mit Styroporplatten und am Rand gerollte Decken

( damit sie sich nicht zu hart anschlägt )

eine kleine Pinu`u  Nische gebastelt, in der sie schlief.

Das neben dem Schlafzimmer sein musste,

damit sie auch nachts, bei einem Anfall, gehört wird.

Wie oft wir über die Begrenzungen stolperten,

mit den Füssen hängen blieben, und auch der Aufwand

diese Nische immer neu zu polstern und sauber zu halten,

war gross.

 

Mit den Aufgaben im Alltag wachsen die Ideen !

Sonya überlegte was wir selber bauen könnten und

hatte dann den Einfall, ob evtl. ein Kinderlaufstall was wäre.

 

Wir haben es ausprobiert  und es hat sich super bewährt !!

 

Pinu`s  neues  Bett  :

 

 

 

Zuerst haben wir es aufgebaut und sie probeweise reingesetzt,

alle hatten daran grösstes Interesse

 

 

 

 

 

Da es nicht ganz geschlossen ist und Kontakt zu den anderen Hunden möglich ist,

 

scheint sich Pinu`u  nicht  "eingesperrt"  zu fühlen

 

 

 

 

Sie hat es sich gleich gemütlich gemacht und ihr neues "Schlafzimmer"  gut akzeptiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und da es Räder hat, kann es problemlos verschoben werden.

 

 

So stehen jetzt in unserer beider Wohnungen, je ein Kinderlaufstall. 

 

Doch eben, das ist nur für einige Stunden in der Nacht, zum Schlafen gedacht.

 

Tagsüber ist Pinu`u  überall unterwegs und sucht sich ihre Ruheplätze selbst aus,

 

 

 

 

 

 

 

und  sie hat die alte, zernagte, aber von den Hunden heissgeliebte Holzhütte entdeckt

 

 

 

 

 

Dieses Bettli das wir geschenkt bekommen haben, ist ihr Lieblingsplatz geworden

 

 

 

 

 

25. August 2013 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pinu`u  hatte im July eine schlechte Phase, in der sie häufig Anfälle hatte.

Inzwischen ist sie mit Medikamenten gut eingestellt und spricht darauf an.

Bis der richtige Medikamentenspiegel eingestellt ist, muss alle paar Wochen Blut untersucht

werden.

Insgesamt entwickelt sich  Pinu`u  zu einem aufgeweckten, frechen Junghund,

an allem interessiert und mit recht viel Energie.

 

Pinu`u wird nun auch mal zurechtgewiesen und obwohl sie nichts sieht,

versteht  sie genau wann sie gemeint ist und zeigt sich unterwürfig.....meistens jedenfalls....

 

 

 

 

 

Sie testet ihre Grenzen jedoch immer wieder aus und sie weiss genau,

mit wem sie es machen kann...... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie erkundet neugierig die Umgebung

 

 

Trinknapf gefunden.....

 

 

und zottelt einfach mal wieder mit anderen mit......

 

 

 

 

 

Bei Sonya Zuhause hat sie schon einige Schlafplätze erobert.......

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8. July 2013 

 

Sogar einen eigenen Sonnenschirm hat Pinu`u

geschenkt bekommen !

 

 

 

Sie geniesst Ihr Plätzchen im Garten sehr 

 

 

 

 

 

 

 

Pinu`u  und  Brava

 

 

 

 

 

 

 

 ob ich da.....???!!!  neeee, kommt nix.....

 

 

 

 

 

25. Juni 2013   

 

Pinu`u  kann inzwischen fast selbständig trinken und fressen, was anfangs nicht möglich war.

Man musste ihr das Wasser mit der Spritze eingeben, da sie sich verschluckte wenn sie aus dem Napf

trinken wollte und man musste sie vor dem Futternapf stützen, da sie nicht mehrere Minuten

allein stehen konnte. Das geht inzwischen besser. 

Sonya betreuut Pinu`u 24 Stunden und kann sie so gut kennenlernen. 

 

 

 

20. Juni 2013  

 

 

Pinu`u bekommt ihr erstes Geschirr 

 

 

 

Sie probiert gleich aus was man damit alles machen kann 

 

 

 

 

 

 

Und zottelt dann damit umher als hätte sie es immer schon getragen 

 

 

 

 

 

Hier wird sie von Rico und Jo begutachtet, sie sind sich noch nicht sicher,

 

was sie von ihr halten sollen....

 

 

 

Pepsi wie immer ruhig, tolerant und geduldig. Doch er gibt Pinu`u  auch zu

 

 verstehen das er nicht gerne bedrängt wird und das klappt

 

 

 

 und immer wieder begleitet sie Selena

 

 

 

 

 

Die Begegnung mit Brava, welch Ähnlichkeiten, nicht nur äusserlich..... 

 

Viele Verhaltensweisen von Pinu`u erinnern uns an die ersten Lebensmonate mit Brava,

die ständige Unruhe, die Getriebenheit, sich nicht gerne anfassen und festhalten lassen,

das um sich beissen, die Momente in denen kein Zugang möglich ist, in denen sie

wie in einer eigenen inneren Welt gefangen ist und man sie nicht erreicht.  

Wenig Schlaf, der ständig von Unruhe unterbrochen wird, Bewegungsdrang.....und und...

für Sonya und mich wie ein Flashback, das berührt uns ganz speziell.

 

Brava zuerst skeptisch, da ihr die "Kleine" immer wieder gegen den Körper läuft..... 

 

 

 

dann lässt sie Pinu`u  aber gerne hinter sich herzotteln 

 

 

 

 

 

 

     

 

Bis Efe ihr begegnet, ab da hat Pinu`u immer jemand an ihrer Seite !

Efe lässt sie nicht mehr aus den Augen und begleitet sie durch den ganzen Garten.....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Efe, Pinu`u  und  Cookie, die Pinu`u  auf  ihrer Reise aus Italien begleitet hat 

 

In solchen Momenten könnte man fast vergessen das Pinu`u  blind ist,

 

sie orientiert sich so gut mit ihrem Gehör, das sie einem oft direkt ansieht

 

 

 

Pflegemami Sonya, an ihre Stimme hat sich Pinu´u  schon sehr gewöhnt 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

19. Juni 2013 

 

Selena, was für eine liebevolle Pflegemami !  Sie begegnet Pinu`u als wäre es das

selbstverständlichste auf der Welt. Sie stört sich nicht an Pinu`s eigenartigen Gangart, das sie immer wieder

gegen sie stösst, das sie sich unkoordiniert bewegt, Selena ist einfach da, sanft und sehr behutsam.

Die sonst so tolpatschige Selena, die andere Hunde oft anrumpelt, hat alle vier Beine völlig im Griff

und gibt acht, das sie Pinu`u nie schubst oder auf sie tritt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rose heisst nun Pinu`u, dieses aussergewöhnliche Hundemädchen hat nun einen Namen der,

wie wir finden, ganz zu ihr passt. " Ich bin Ich " 

 

 

18. Juni 2013

 

 

 

Rose ist sehr beeinträchtigt. Durch ihre Blindheit ist ihr Weg ins Leben

sehr schwierig, obwohl sie dies unglaublich tapfer bewältigt. Sie läuft umher und

rennt und versucht sich zu orientieren, was sie mit unfassbarem Eifer macht.

Sie kennt nun auch schon unsere Stimmen und lässt sich davon etwas lenken.

Wir staunen über ihren Willen den sie hat um diese Behinderung zu meistern.

Trotzdem ist es sehr schwer mitanzusehen, wie sie sich immerwieder und überall anstösst,

den Weg neu ausprobiert, und es ist eine übergrosse Herausforderung für uns

einen Weg zu finden Rose im Alltag zu begleiten.

 

Noch schlimmer sind die epileptischen Anfälle. Im Moment hat sie 3 - 4 Anfälle pro Tag

und 1 - 2 nachts. Es sind unterschiedlich starke und unterschiedlich lange Anfälle.

Im Moment braucht sie 24 Stunden Aufsicht und Betreuung.

 

Gestern wurde sie von unserer Tierärztin untersucht.

Die Einstellung mit Medikamenten ist nicht so einfach.

Wir setzen neben den chemischen Mitteln, Homöopathie und Bachblüten ein.

 

Weitere Untersuchungsergebnisse warten wir ab.

Die Behandlung wird fortlaufend angepasst.

 

Es macht uns sehr traurig mitanzusehen was dieses kleine Hundekind durchmachen muss.

Doch es beeindruckt uns enorm, wie Rose kämpft, sie gibt nicht auf, deshalb wollen wir das auch nicht tun !

Sie lebt auf, wenn sie den Raum um sich einschätzen kann, oder draussen im Garten viel Platz hat,

dann tollt sie herum, spielt, rennt und schleppt Spielzeug umher.

Und die Nähe von anderen Hunden und Menschen sucht sie und geniesst es enorm.

In den Armen liegen und Bäuchlein gestreichelt bekommen ist der Hammer für sie,

da kann sie total entspannen und geniesst es sichtlich.

Genau darum ist sie hier, das hat sich Sonya für sie gewünscht.

In allem was sie ertragen muss, Geborgenheit und Schutz zu erfahren und nicht alleingelassen

zu sein.

 

Die Einschätzung der Ärzte ist es das Rose`s Lebenserwartung bei maximal 7 Monaten liegt.

Wie auch immer, so lange sie lebt soll sie sich gut aufgehoben und geliebt fühlen.

 

 

16. Juni 2013

 

Rose konnte am 15. Juni geholt werden.

Da Sonya gesundheitlich angeschlagen war, der Termin für die Abholung jedoch schon

fest geplant war, suchte sie jemand der fahren würde.

Steven (Sonya`s Patenkind ) und seine Freundin waren bereit die Fahrt auf sich zu nehmen

um Rose holen zu können. So konnte Sonya mitfahren und sich chauffieren lassen.

DANKE STEVEN  !!!!!  DANKE  JESSICA  !!!!! Für diesen super Einsatz !!!!!!

 

Um die Fahrt etwas stressfreier zu gestalten übernachteten die Drei im Hotel.

Am nächsten Tag konnten sie Rose abholen und direkt in die Schweiz zurück fahren.

 

         

  

       

 

    

 

 

   

 

7. Juni 2013

 

Rose, geb. 5. März 2013, in einer Auffangstation in Italien. 

Von 5 Welpen sind Vier inzwischen gestorben.  

Rose überlebt, ist jedoch erblindet und hat epileptische Anfälle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 18. Mai fuhr Sonya nach Italien und brachte Sachspenden.  Bericht

Als sie die Auffangstation besichtigen konnte, sah sie das Hundebaby

ganz allein untergebracht. Sie erfuhr das die Kleine erblindet ist,

epileptische Anfälle hat und es noch keine klare Diagnose gibt.

 

 

Als Sonya die Umstände kennen lernte unter der das Hundebaby lebt,

die meiste Zeit allein und wenig körperliche Nähe, machte es sie sehr traurig.

Sie rief mich an und wir überlegten welche Möglichkeiten wir haben.

Dann fragte Sonya ob sie die Kleine nicht mitnehmen könne, da sie bei uns

vieles von dem erhalten würde, was sie für ihre Entwicklung und Genesung braucht.

24H Betreuung, Wärme, menschliche Nähe, medizinische Betreuung, sozialer Kontakt.

Antonella wollte den Welpen so nicht mitgeben, sie hatte noch einen Tierarzttermin geplant

an dem weitere Abklärungen stattfinden sollten und sie zog in Erwägung das Hundebaby zu behalten.

Als Sonya nach Hause fuhr, sagte sie zu, das Hundebaby zu holen,

wenn Antonella bereit ist, es zu übergeben.

 

Die folgenden 3 Wochen waren sehr belastend, da Antonella sich nicht entscheiden konnte

den Welpen wegzugeben, aber gleichzeitig auch merkte das sie Kräftemässig und finanziell an ihre Grenzen kommt.

Es wurden viele Emails geschrieben, Telefonate geführt, Sonya hat Abklärungen beim Veterinäramt gemacht,

ob und wie der Welpe eingeführt werden kann.

Es war eine wochenlange Achterbahn der Gefühle, die Kleine ist inzwischen 3 Monate alt.

 

Am 7. Juni wurde zugesagt das Sonya am 15. Juni das Welpenkind holen darf.

 

 

   

 

 

nach oben