Zuhause gesucht

        In Gedenken 

    Carlitos     

                                                                         Podenco-Husky - Mix Rüde, geb. 2004

Übersicht Webseite

AKTUELLES

Home

Wir stellen uns vor

BILDERGALERIE  

Tiere die ein Zuhause suchen

Wie Sie helfen können 

Geschichten von Tieren

Tierschutz international

Tierschutzaktionen

Tierschutz-Reiseberichte

Interessantes 

rund um Tiere

Tod eines Haustieres   

In GEDENKEN

Handwerkstübli/Shop

Weitere Links

Kontakt

Unser Verein

Impressum

                                                                                                  

 

 

 

24.11.2016  Trauriger Abschied von Carlitos

 

 

Hallo Sonja und Karin ,

Leider musste jetzt auch Carlitos von uns gehen .

Mit fast 13 Jahren ging alles sehr schnell.

Er hatte mehrere Tumore in den Organen .

Scheinbar hatte er keine Schmerzen, denn er hatte sich nichts anmerken lassen ! 

Er war ein sehr zufriedener und ruhiger  Hund geworden .

Er stand bis zum Schluss gerne im Mittelpunkt :)  

Er war sehr glücklich mit seinem Leben !

Er fehlt uns sehr ! 

Viele liebe Grüße !

Angela und Holger !

 

 

Carlitos war einer unserer ersten Hunde die wir aus Spanien holten.

 

 

Er beeindruckte durch sein Aussehen und sein besonderes Wesen,

 

enorme Sensibilität und Intelligenz.

 

Es war nicht leicht mit diesen Eigenschaften ihm das zu bieten

 

was er braucht. Er lebte seit 2005 bei seiner Familie, die anfangs viel

 

auf sich nahmen, bis Carlitos stabil und "alltagstauglich" war :-)

 

Wir bedanken uns bei Euch Angela und Holger, für all Eure Liebe,

 

Geduld und Durchhaltevermögen. Ihr habt Carlitos zu einem

 

glücklichen Hund gemacht !!! Danke für Alles ! 

 

 

 

                       Kolorao                          Carlitos 

 

 

 

2004

 

 

"Carlitos" ( Pepo )- ein ca. 11 Monate junger Husky-Podenco-Mix, hatte eine schwere Vergangenheit. 

Er wurde als Welpe mit seiner  Mutter angebunden und lebte in einem verwahrlosten Schuppen. 

Er bekam Staupe und war todkrank, als Tierschützer ihn und seine Mutter befreiten. 

Er kämpfte um sein Leben und hatte alle Hilfe von tierlieben Menschen die er bekommen konnte. 

Carlitos  ( da hiess er noch Pepo )  in Spanien in der Tierklinik.

                    

 

 

Carlito`s  Geschichte kam in Spanien in der Zeitung, zu dieser Zeit noch sehr ungewöhnlich

Tierquälerei öffentlich zu machen. Die Tierschützer wagten den Schritt und machten eine Anzeige

gegen den "Besitzer" der Hunde. So konnten die Hunde beschlagnahmt werden.

 

              

 

 

Carlitos überlebte, erholte sich langsam und war dann in einem spanischen Tierheim, als "Sonya" ihn dort sah. 

Er konnte sich auf der Spikyranch erholen und dann vermittelt werden.

 

Seit Mai 2005 lebte er als Zweithund bei einem jungen Paar, die ihm ein liebevolles Zuhause 

geben und für viel Bewegung sorgen. Wir sind sehr glücklich darüber.

Carlitos ist ein grosser, wunderschöner Hund  und wir sind allen Menschen dankbar,

die dazu beigetragen haben das er leben darf. 

 

Die spanischen Tierschützer schrieben einen Bericht darüber:  

"Carlito`s langer Weg in ein Zuhause

 Pepo aus Teresa

Hier lesen Sie die Geschichte eines Welpen, der um sein Leben gekämpft hat

und durch den Einsatz verschiedener Tierschützer, gerettet, gesund gepflegt,

und über die Pflegefamilie Spikyranch endlich ein Zuhause finden durfte.

Es wird deutlich, wie viel „Vorarbeit“ bei vielen Hunden geleistet wird, bis sie zur Vermittlung bereit sind.

Wir danken allen Menschen von ganzem Herzen, die für Pepo/Carlitos gekämpft haben

und dazu beigetragen haben, das er  leben darf  und  nun ein schönes Leben haben kann.

 

 Pepo wurde unter schlechtesten Bedingungen in Teresa bei Castellón gehalten

und die ASPAC-Tierschützerinnen haben die Sachlage am 05.10.2004 zur Anzeige gebracht.

Kurz darauf fanden sie ihn, offensichtlich erkrankt, vagabundierend und brachten ihn umgehend in Behandlung.

Es wurden Parvovirose und Würmer diagnostiziert.

Die eingeleitete Behandlung ist aufwändig und übersteigt die derzeit verfügbaren Mittel des Vereins.

 29.05.2005, aus seinem Zuhause in Deutschland -

Wirklich beeindruckt hat uns aber Carlitos (sein neuer Name) Freundlichkeit gegenüber uns

und – wie man inzwischen sagen kann - eigentlich allen Menschen.

Trotz seiner schlimmen Erfahrungen begrüßt Carlitos Jedermann und -frau mit freundlichem Schwanzwedeln.

Schon damals war er sehr aufgeweckt und unproblematisch im Umgang mit anderen Hunden.

Carlitos hat einen oben am rechten Vorderfuß beginnenden und sich dann

auf der oberen Bauchseite fortsetzenden kahlen Streifen, welchen wir uns bis heute nicht erklären können.

Vermutlich ein „Andenken“ an die schlimme Zeit in Spanien."

Carlitos wurde ein glücklicher Hund, der beschäftigt, ausgepowert und geliebt wurde

er hatte viel Spass in seinem Leben :-)

 

 

 


   








 

nach oben