Wie Sie helfen können

Adoption eines Tieres

Patenschaft     Geldspenden    Pflegefamilie   Flugpate sein     Handwerkstübli/Shop 

Übersicht Webseite

AKTUELLES

Home

Wir stellen uns vor

BILDERGALERIE  

Tiere die ein Zuhause suchen

Wie Sie helfen können 

Geschichten von Tieren

Tierschutz international

Tierschutzaktionen

Tierschutz-Reiseberichte

Interessantes 

rund um Tiere

Tod eines Haustieres   

In GEDENKEN

Handwerkstübli/Shop

Weitere Links

Kontakt

Unser Verein

Impressum

 

Vermittlung / Adoption eines Hundes

Es ist wunderbar, einem Tier das gelitten hat, ein gutes Zuhause geben zu können. 

Damit für Mensch und Tier das gemeinsame Leben auf einer gut vorbereiteten Basis beginnen kann, 

haben wir Schritte zur Adoption ausgearbeitet, 

die sich bei den Vermittlungen bewährt haben. Unser Ziel ist nicht nur für die Tiere/Hunde ein passendes 

und liebevolles Zuhause finden zu können, sondern auch, dass die Menschen die sich ihrer annehmen, 

Freude haben und sich gut informiert und vorbereitet fühlen. 

Aber auch danach, wollen wir Ansprechpartner für Sie sein, 

wenn Sie Fragen haben, Beratung oder Hilfe brauchen.
Lesen Sie diese Schritte durch und wenn Sie einverstanden sind, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Über das Thema Mittelmeerkrankheiten bei Hunden aus südlichen Ländern, 

können Sie sich folgender Seite unserer HP informieren: Mittelmeerkrankheiten

 

SCHRITTE ZUR ADOPTION :

 

1.   Kontaktaufnahme:

     Wenden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail, an die Ansprechperson die beim Bild Ihres ausgewählten    

     Hundes/Tieres angegeben ist oder per Mail an : spikyranch@gmx.de  

     Die jeweilige Ansprechperson wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen

     

2.   Abklärungen:

     In einem Gespräch (telefonisch oder persönlich) klären wir ob von beiden Seiten die Voraussetzung 

     für eine mögliche Adoption erfüllt sind

 

3.   Kennenlernen - Vorkontrolle:

  a.) für ein Tier das sich noch nicht in einer Pflegestelle befindet / im Ausland oder zu weit weg: 

     Wird ein Gesprächstermin vereinbart, es gibt einen Fragebogen auszufüllen und wir besuchen Sie Zuhause !
     Das wäre dann die VORKONTROLLE !

     Die VORKONTROLLE dient dazu, das wir uns ein Bild von ihrer Wohnsituation verschaffen können, es gibt  

     die Möglichkeit zum persönlichen kennen lernen und gegenseitigen Austausch! 

     Dabei haben Sie die Gelegenheit uns Ihre Fragen zu stellen und wir können Sie so gut wie möglich 

     auf den Hund vorbereiten.

  b.)  für ein Tier das in einer Pflegestelle ist, können Sie zu Besuch kommen, um das Tier kennen zu lernen.

     Bei einem Hund machen wir Ablöseschritte, wir geben keinen Hund bei der ersten Begegnung mit zu Ihnen

     nach Hause. Die Ablöseschritte werden wir mit ihnen besprechen, es hängt davon ab, wie lange der 

     Hund schon in der Pflegestelle ist und wie stabil der Hund ist.

     Die ersten 2-3 Begegnungen werden bei der Pflegefamilie stattfinden, evtl. mit einem gemeinsamen Spaziergang.

     Danach werden wir mit dem Hund zu Ihnen nach Hause kommen (Vorkontrolle).

     Danach wird der Hund tagsüber bei Ihnen bleiben, danach mit Übernachtung.

     Wir möchten das sich der Hund gut auf sein neues Zuhause vorbereiten kann und haben mit diesem

     Vorgehen sehr gute Erfahrungen gemacht.

     Je nach Distanz von Pflegefamilie zu Ihrem Wohnort werden wir Lösungen finden. 

 

4.  Schutzvertrag

     Wenn von beiden Seiten entschieden ist das Sie das Tier/Hund adoptieren, wird ein SCHUTZVERTRAG  

     gemacht. Dieser beinhaltet die Schutzgebühr, persönliche Angaben-Adresse, Angaben über den Hund, sonstige  

     Vereinbarungen. Mit diesem Vertrag wird Ihnen der Hund zugesagt bzw. übergeben.

 

5.  Nachkontrolle - Ansprechperson

     Unsere Verantwortung hört mit der Vermittlung nicht auf, wir werden weiterhin mit Ihnen in Kontakt bleiben, 

     Sie besuchen ( Nachkontrolle), hin und wieder anrufen, um zu sehen wie es Ihnen und dem Hund geht 

     - wir möchten auch nach der Vermittlung Ansprechpartner für Sie sein.      

 

   Vorbereitung der Hunde bis zur Vermittlung

1. Die Hunde werden tierärztlich untersucht, geimpft, gechipt und haben einen gültigen Impfausweis (EU-Ausweis)

2. Die meisten Hunde sind auch kastriert, ausser sie sind noch zu jung oder schon zu alt

3. Pflegehunde die bei uns auf der Spikyranch sind, leben im Haus mit Familienanschluss und im Rudel.

    Sie haben viel Kontakt mit Menschen und anderen Hunden

4. Wir lernen die Hunde  kennen und geben ihnen soviel Zeit wie nötig ist, bis sie stabil genug sind, 

    um vermittelt werden zu können

9. Sie werden regelmässig entwurmt und geimpft (z.B. Welpen Basisimpfungen)

10. Wir passen den Vermittlungsablauf den einzelnen Hunden an. Bei manchen Hunden ist es sinnvoll den Übergang 

    in das neue Zuhause schrittweise zu planen, bei anderen ist ein zügiger Wechsel in die neue Familie besser.

 

 Vorbereitung der Hunde die wir aus Spanien holen:

 

1. Wir bringen nur Hunde aus dem Ausland, die gesundheitlich stabil sind, auf Leishmaniose getestet, bevor sie ihre  

    Reise antreten und mit Rücksprache des Tierarztes vor Ort 

2. Wir bezahlen die angefallenen Kosten (Impfungen/Chip/Kastration, Tests, etc) für die Hunde, an die 

    Tierschützer/Tierschutzorganisationen von denen wir die Hunde übernehmen

3. Die Hunde werden im Flugzeug, via Flugpaten, oder mit dem Auto/Transporter nach Deutschland/Schweiz 

    gebracht.

   Auf der Fahrt mit dem Auto werden nicht zu viele Hunde mitgenommen, es werden oft Pausen gemacht um 

   Gassi gehen zu können und die Hunde zu tränken

4. Es werden nur so viele Hunde mitgebracht, für die entweder schon ein neues Zuhause vorbereitet ist, oder die in   

    Pflegefamilien  untergebracht werden können.

    Kein Hund den wir mitbringen kommt in ein Tierheim ! Die Hunde sind in Pflegefamilien bis zur Vermittlung.

 

 

nach oben