Mogli    

                              Mischling, Rüde, kastriert, geb. 2009, Schulterhöhe 40cm,  9 kg

Übersicht Webseite

AKTUELLES

Home

Wir stellen uns vor

BILDERGALERIE  

Tiere die ein Zuhause suchen

Wie Sie helfen können 

Geschichten von Tieren

Tierschutz international

Tierschutzaktionen

Tierschutz-Reiseberichte

Interessantes 

rund um Tiere

Tod eines Haustieres   

In GEDENKEN

Handwerkstübli/Shop

Weitere Links

Kontakt

Unser Verein

Impressum

                  

 

April 2013

 

Hallo Karin, hallo Sonja,

lang ist es her, dass wir die Zeit gefunden haben Euch zu schreiben. Aber heute habe ich endlich mal die Kurve bekommen. Zwischenzeitlich ist Mogli ja schon eineinhalb Jahre bei uns und hat unser Leben ganz schön verändert und

wir möchten ihn nicht mehr missen. Er ist nach wie vor ein „Schlingel“. Zuhause ist er ein Engel, der sich freut zu kuscheln,

fleißig bei der Gartenarbeit hilft, für jeden Schabernack zu haben ist und einfach froh ist, wenn er dabei sein kann.

Mit anderen Hunden ist es nach wie vor nicht einfach. Zwischenzeitlich hat er einige Kumpels aus der Nachbarschaft

und eine kleine Malteserhündin, die er liebt (da blinken die Herzchen aus den Augen ),

aber bei Hundebegegnungen ist es immer noch nicht einfach.

Auch hat er wohl beschlossen einige andere Menschen einfach doof zu finden.

Aber zwischenzeitlich habe ich wirklich schwierige Hunde kennen gelernt  und Mogli ist einfach ein kleiner Angeber

und wird das wohl auch bleiben. Das gleicht er aber auch wieder mit viel Charme aus.

Nach dem Wechsel der Hundeschule sind wir zum Glück recht schnell zu Clarissa von Reinhard ins Training gekommen.

Das hat uns gut gefallen (vor allem auch Mogli ), wir haben viel gelernt und wie das Leben manchmal so spielt

stecke ich jetzt auch mitten in der Ausbildung zur Hundetrainerin bei ihr.

Somit bekommt Mogli jetzt Personal mit Fachausbildung.

Zwischenzeitlich sind wir auch davon überzeugt, dass nicht wir Mogli ausgesucht haben, sondern Mogli uns.

Somit kann man wohl sagen, dass Mogli unser Leben komplett verändert hat. 

Liebe Grüße und alles Gute bei eurer Arbeit ...... wir haben ja gelesen der Littel zieht vielleicht auch an den Bodensee....

 

Matthias und Sandra

 

                                                                             

   

 

 

 

 

 

 15. Nov. 2011  

 

   Mogli`s  Familie berichtet:

     

   Mogli ist ein ganz schöner Angeber geworden und hält uns auch ganz schön auf Trapp :-).
   Zwischenzeitlich haben wir aber unser Haus wieder zurück erobert. 

   Im Haus ist er jetzt entspannt und überlässt uns die Verantwortung. 

   Es ist echt interessant zu sehen, wie er auf uns reagiert. Wenn er gebellt hat sind wir z.B. immer an die Fenster gelaufen 

   und haben „überprüft“ und das hat bzw. funktioniert richtig gut. 

   Vielleicht auch mal eine lustige Anekdote. Als ich Staub gesaugt habe, habe ich schon gesehen dass ihn das völlig nervt. 

   Als der Staubsauger dann aus war hat der den Staubsauger dann beschnuppert und angeknurrt. 

   Ich habe den Staubsauger stehen gelassen und bin ins Badezimmer. 

   Als ich dann wieder raus kam hatte er in der Zwischenzeit den Staubsauger bepinkelt. 

   Da gab’s dann zwar „schimpfe“, aber innerlich musste ich richtig lachen.
 
   Draußen sind wir die letzten Wochen Hund und Mensch soweit möglich aus dem Weg gegangen 

   und haben fleißig „Sitz, Platz, Fuss, …“ geübt. Er ist wirklich sehr gelehrig und zwischenzeitlich klappt das alles sehr gut. 

   Seit Samstag gehen wir jetzt das Thema „Mensch und Hund“ an. Da hatten wir in der Hundeschule auch eine Einzelstunde 

   und Mogli hat die „Rüttersche Wasserflasche“ kennen gelernt. Das hat ihn dann doch recht beeindruckt 

   und am Ende der Stunde wurde er als Streber bezeichnet. Da üben wir jetzt auf unseren Spaziergängen weiter 

   und rasendes Bellen ist jetzt auch schon mehr oder weniger hektischem Piemsen gewichten :-). 

   Selbst Fahrradfahrer werden (zwar schweren Herzens) nicht mehr gejagt. Aber bis ein entspannter Spaziergang 

   zwischen Menschen und anderen Hunden möglich ist, oder der Besuch sich bei uns ohne Bedenken frei im Haus bewegen kann,   

   dass wird schon noch etwas dauern. Aber das wird schon. 

   Ansonsten ist er ja ein Musterhund, macht uns viel Freude und fühlt sich auch wohl. 

   Vor allem die Maßnahme, dass er jetzt im Schlafzimmer neben Matthias im Korb schlafen darf findet er prima. 

   Aber er hilft ja Matthias auch bei seinen E-Mails (s. Bild). Ich habe noch nie einen Hund erlebt, der sich in jeder Position 

   auf den Rücken legt und den Bau gestreichelt haben möchte.
 

   

  

 

   11. Okt. 2011

 

   Mogli`s Familie berichtet:

  

   wir wollten euch nochmals für alles Danken. Mogli hat sich zwischenzeitlich schon gut bei uns eingelebt. 

   Er liebt es in der Umgebung spazieren zu gehen, wir kennen schon alle Eichhörnchen, Rehe u

   und auch die anderen Hunde aus der Umgebung. 

   Mogli fühlt sich sichtlich wohl und hat das Haus schon in Beschlag genommen. 

   Fotos können wir noch keine "liefern" da wir mit dem spazieren gehen momentan "beschäftigt" sind 

   und den Foto Zuhause lassen um uns mit Mogli zu beschäftigen. 

   Das spazieren gehen funktioniert schon recht gut, er zieht nicht mehr (oder nur ab und an :=)) an der Leine 

   und geht bereits schon etwas bei Fuß. 

   Nur wenn er andere Männer sieht wird er noch aufgeregt, auch bei anderen Hunden. 

   Aber auch hier wird es nach und nach (nach den ersten 3 Tagen schon ) besser. 

   Mogli lernt wirklich schnell. 

   Schlafen tut er wirklich ruhig und auch ohne nachts aufzuwachen, allerdings brauchen wir keinen Wecker mehr :=))))

 

     8. Oktober  2011   

   

     

   Mogli zieht heute bei seiner neuen Familie ein :-)

   

    Er lebt jetzt bei sehr lieben Menschen, die sich viel Zeit für ihn nehmen, 

   

    mit viel Humor und Freude an Mogli. Sie nehmen ihn so wie er ist und 

 

    bieten ihm alles was man sich für ihn wünschen kann.

 

 

               

                     TSCHÜSS       MOGLI   

 

    

    

 

 

   

    

 

    Wir wünschen Mogli und seiner Familie eine wunderschöne Zeit miteinander

 

    und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

     

 

 

 

      August 2011

 

     Für Mogli melden sich im Moment mehrere Familien für eine Vermittlung.

 

    Wir sind in intensiven Gesprächen und Vorkontrollen.

 

    

 

      

 

     Mogli wurde auf der Spikyranch abgegeben.

 

     Eigentlich wollten wir keinen Hund mehr aufnehmen, da wir im Moment schon viele Hunde hier haben,

    so hätten wir ihn ins Tierheim geben müssen ?

    Die Frau die uns Mogli brachte, konnte ihn nicht wieder mitnehmen.

    Sie wusste nichts über den Hund und konnte uns keine Angaben über seine Vergangenheit machen.

   

     Mogli eroberte unser Herz von der ersten Sekunde an.

     Nun hoffen wir das wir baldmöglichst eine liebevolle Familie für Mogli finden.

     Gerne als Zweithund, vielleicht mit einer lieben Hündin - oder einem gelassenen Rüden ?

    

      

 

      

      Mogli ist ein sehr freundlicher, anhänglicher Hund.

     Er ist glücklich wenn er einfach in der Nähe sein kann, dann ist er ganz entspannt und ruhig.

     Mogli kann schlecht allein sein, da leidet er sehr.

     Wir wissen nicht, welche Erfahrungen er machen musste, um so in Angst zu geraten.

     Die ersten Wochen war es ganz schlimm, doch inzwischen kann er es schon etwas besser.

     Er schaut es nun den anderen Hunden ab und das hilft ihm auch.

 

      Mogli ist sehr lieb zu Menschen.

      Versteht sich mit anderen Hunden recht gut.

      Er ist noch etwas unerzogen und stürmisch, lernt aber erstaunlich schnell.

      Er will es einem nur recht machen.

      So akzeptiert er schon, in welche Räume er nicht darf, geht schon nicht mehr auf die Couch,

      macht Sitz, lässt sich Geschirr und Leine ruhig anlegen,

      beim Spazieren an der Schleppleine kommt er sofort wenn er gerufen wird.

      Auch wenn er draussen im Garten ist und man ruft, kommt er sofort und voller Freude.

 

      Im Moment arbeiten wir daran, beim Spazieren die Fahrradfahrer nicht anzuspringen :-)

     

      Bei manchen Männern reagiert Mogli  sehr aufgeregt, und bellt,

      kann er sie dann beschnuppern, ist es gut.

      Bei Besuchern die zu uns kommen ist das kein Problem, auf der Strasse an der Leine,

      je nach Statur des Mannes oder je nach Kleidung ( z.B. Regenmantel mit Kapuze )

      macht es ihn sehr unsicher.

     

      Er spielt sehr sehr gerne, geht gerne spazieren und fährt gern im Auto mit.

      Er ist überaus verschmust,

      am liebsten würde er manchmal in einen hineinschlüpfen.

     

      Mogli hat uns sehr schnell Vertrauen entgegengebracht und orientiert sich schon gut an uns.

 

      Wir sind sicher das er sich in seiner neuen Familie schnell eingewöhnen kann,

      wenn man Zeit für ihn hat, um ihn mit liebevoller Konsequenz, einzuführen.

 

       Mogli auf der Spikyranch:

 

                        Mogli   mit              Efe           Rico         Little

        

 

                                         spielerisches Kräftemessen

     

     

     

 

                                   süsser    Mogli

     

   

     Mogli macht es sich mit einer Gast-Hündin und mit Brava in meinem Auto bequem :-)

   

      

                             Mogli                                                             Brava

     

 

   

      Mogli am 1. Tag als er abgegeben wurde.

      Er war sehr unsicher, traurig, unruhig, aber immer freundlich.