Hilfe für Katzen 

Katzen die ein Zuhause suchen

Übersicht Webseite

Home

Wir stellen uns vor

BILDERGALERIE  

Tiere die ein Zuhause suchen
Wie Sie helfen können 

Geschichten von Tieren

Tierschutz international
Unsere Tierschutzaktionen
Unterwegs für den Tierschutz-Reiseberichte
Interessantes rund um Tiere
Tod eines Haustieres   
In GEDENKEN
Bücherempfehlungen
Handwerkstübli/Shop
Weitere Links
Kontakt
Unser Verein
Impressum

Da wir immer wieder mit Katzen in Not konfrontiert sind, möchten wir hier eine eigene Seite einrichten, 

auf der wir Ihnen Hilfsprojekte und Katzennotfälle, die eine Pflegefamilie oder ein Zuhause suchen, vorstellen.

 

 

2017

 

Wir möchten Ihnen Doris und ihren Hund Billy vorstellen,

die sich gemeinsam seit vielen Jahren hier im Elsass,

um ausgesetzte, verlassene, kranke Katzen kümmern

die umherirren, kein Zuhause haben oder nicht mehr gewollt sind.

Sie hat Katzen tierärztlich versorgen lassen, ein Zuhause für sie gesucht oder Streuner kastrieren lassen.

Sie hat oft Katzen gefunden die in den Häusern zurückgelassen werden wenn die Besitzer wegziehen,

leider keine Seltenheit.

Und sie hat sich zusammen mit Billy verlassenen Katzenbabies angenommen.

Billy übernimmt dabei fürsorglich mütterliche Aufgaben, pflege, säubern, ablecken

und wärmen der Katzenbabies.

 

Jahrelang hat sie alle Kosten selbst getragen.

 

Nun möchten wir sie gerne aktiv unterstützen.

 

Wir stellen aktuelle Katzennotfälle vor für die sie ein Zuhause sucht, Futter oder finanzielle Unterstützung braucht.

 

Katzen die ein Zuhause suchen

 

Sachspenden sammeln

 

Wenn Sie die "Katzenmama" Doris unterstützen möchten, können Sie das

auf verschiedene Weise tun.

In Form von Sachspenden: Katzenfutter, Katzentoiletten, Katzenstreu, ect.

In Form von Gutscheinen: z.b. vom Fressnapf 

In Form von Geldspenden:  Bei Überweisung auf das Konto bitte Vermerk : Katzenhilfe angeben

 

 

2007

 

Februar 2007:  Das Katzenhaus ist soweit wie im Moment möglich eingerichtet. 

Für uns ist dieses Projekt somit abgeschlossen. Wir haben mit einzelnen Mitarbeiterinnen die sich im Katzenhaus 

engagieren Kontakt und treffen uns hin und wieder zum Austausch.

Die Katzenvermittlung wird immer wieder neu besprochen. Wir haben zugesagt bei der Vermittlung der Katzen 

über unsere HP weiterhin zu helfen.

                              

 

Ein nächstes Treffen mit einzelnen engagierten Katzenfreunden ist im April/Mai 07 geplant. Wir freuen uns darauf.

 

April 06:

Es tut sich was im Katzenhaus - nach Anlauf der ersten Hilfsaktionen: ein renoviertes Zimmer

& lauter neue Kratzbäume & Körbchen !!!!!!!

  • Außerdem:
    Am 27.4.06 können wir 3 Autos voller Sachspenden und Möbel für das Katzenhaus bringen.
    Wir hängen Regale auf und verteilen Kuschelkissen, Katzenkörbchen, Decken, Futter usw.
    Die Frauen die sich um die Katzen kümmern machen große Augen als wir mit so vielen
    Sachen ankommen und sie freuen sich sehr darüber. Die Katzen kommen neugierig hervor
    und sehen sich alles interessiert an. Es wird beschnuppert, betastet, langsam erkundet und
    dann werden die ersten Kissen und Decken schon gleich genutzt um endlich bequem zu
    liegen. Bilder folgen. Wir danken ALLEN die uns etwas gegeben haben.
    Und wir haben schon gehört, es kommt noch mehr..!
  • 31.05.06 In der Zwischenzeit sind noch viele weitere Sachen abgegeben worden: Futter,
    Katzenstreu, viele viele Kratzbäume die gespendet worden sind, Körbchen und Decken,
    Spielzeug. Hier ist ein Dankesbrief und ein Bericht der aktuellen Lage den Silke aus Kandern 
    geschrieben hat - nachdem Sie viele der Spenden organisiert, bei sich gesammelt und ins
    Katzenhaus gebracht hat! Ein super Einsatz von ihr!!
    "Hallo Zusammen! Herzlichen Dank an alle, die diese tollen Sachen gespendet haben !!!
    Wir müssen aber jetzt erstmal einen "Kratzbaumstop" ausrufen - wir müssen zuerst
    renovieren!!! Und ich hab keinen großen Keller zum zwischenlagern. Einen
    Deckenspannbaum konnten wir heute gar nicht aufbauen - eben wegen Platzmangels -
    der muss warten bis renoviert ist.
    Das Freigehege ist seit ein paar Tagen begehbar und man merkt gleich, dass die Katzen viel
    entspannter sind. Es stinkt auch nicht mehr so, da viele ihr Geschäft draußen erledigen.
    Wir bräuchten noch Sachen für draußen... vielleicht Holzkisten,
    Hundehütten
    irgend so was ?! Nigeria - die süße schwarze Katze ist seit gestern vermittelt - Gott sei Dank,
    sie war so anhänglich und verschmust und brauchte dringend Liebe und ein Zuhause !! Es
    schaut so aus, als wenn es Interessenten für die Einzelkatze Cali gibt - hoffentlich, dann
    kann sie endlich aus ihrer Einzimmerhaltung dort befreit werden!"

vielleicht hat hier jemand eine gute Idee???

 

VORHERIGER BERICHT: "Katzenhilfe endet in grosser Not, schreckliche Unterbringung für zu viele Katzen"

Eigentlich sollte es ein Hilfsprojekt für Katzen werden. Es begann mit Fütterung und Kastration wilder Katzen, ein altes baufälliges Haus wurde als provisorische Unterbringung genutzt, um Katzen nach der Operation einige Tage zu beobachten. Inzwischen haben sich die provisorischen Räumlichkeiten zu einem Auffanglager entwickelt. Es kommen täglich neue Katzen dazu, es werden jedoch keine wieder abgegeben, weil die Vermittlung nicht wahrgenommen wird. Die wenigen Frauen die sich dort einsetzen sind völlig überfordert und hilflos. Die Vorstände, die etwas zu Sagen und zu Entscheiden haben lehnen Öffentlichkeitsarbeit ab und blockieren alle Wege zur Vermittlung der Katzen. Das baufällige Haus ist keinenfalls geeignet zur Unterbringung für so viele Katzen. Die hygienischen Massnahmen können nicht eingehalten werden, Heizung und warmes Wasser sind nicht vorhanden. Das Haus ist schmutzig, die Böden sind nicht verlegt, oder kaputt, es kann nicht richtig geputzt werden. Die Wände und Decken sind zum Teil rissig, hängen schon herunter, das nackte Mauerwerk. Der Garten der einmal als Freigang diente, kann nicht mehr genutzt werden, der Zaun ist kaputt. Einzelne Katzen sind unverträglich mit den anderen oder enorm verstört und blockieren einen Raum für sich. Eine Katze ist seit 3 Jahren dort, eine andere seit 1 Jahr isoliert in einem Zimmer. Der Anblick der Innenräume des Hauses, und die Lebensbedingungen der Katzen sind erschütternd. Es stinkt entsetzlich und die Tiere leiden enorm und sind grossem Stress ausgesetzt. Die anhänglichen, menschenbezogenen Katzen betteln um Streicheleinheiten und Zuwendung, andere sind verstört und ziehen sich zurück. Die Tiere sind wild zusammengewürfelt. Wohnungskatzen, Hauskatzen, Streuner, wilde Katzen, alte Katzen, junge Katzen, alle müssen sich dieses Haus teilen. Im Moment hat es über 50 Tiere, doch der Frühling kommt erst. Es kommen täglich Katzen dazu, bis zur Eskalation. Die Menschen, die sich dort unermüdlich einsetzen werden immer weniger. Die Wenigen die zurückbleiben und ihr Bestes geben, brauchen dringend Ermutigung und Unterstützung, sonst sind die Konsequenzen für die Tiere unvorstellbar.

Wir möchten ganz praktisch helfen.
1. Wir nehmen Katzen zur Vermittlung auf unsere HP (
Katzen die ein Zuhause suchen)
2. Wir helfen bei der Renovation einzelner Räume.
3. Wir richten die Räume ein. Es sollen Holzbretter an die Wände worauf die Katzen klettern können, es sollen mehr Nischen, Ecken und Ablageflächen geschaffen werden, damit die Katzen mehr Möglichkeiten haben sich hinzulegen.
4. Wir suchen Menschen die mithelfen (regelmässig, z.B. bei Futterplätzen von wilden Katzen, oder bei Bedarf mal am Wochenende oder stundenweise um die Katzen zu versorgen oder bei der Renovation zu helfen
Das Katzenhaus ist ca. 15 Minuten Autofahrt von Weil am Rhein entfernt!
Also nicht weit weg.